Tag 3 mit Tania

Vieles überschneidet sich hier nun mit den Einträgen zum Thema “Dalai Lama Teachings” und “Democrazy Day”


Ich werde nun immer nach diesen Ereignissen ansetzen.


Montag 29.08.2016
nach dem Teaching gingen Tania, “die Gäng” bestehend aus Johanna, Marie, Amelie, Luisa, Mohit und Fabian ins japanische Restaurant. Da Luise und Mohit nach einem Sonder-Momo-Kurs bei Sangye McLeod Ganj verlassen würden, verabschiedeten wir uns von den Beiden und ich brachte Tania zum Main Square, da sie in Dharamkot einen Termin zum Yoga wahrnahm.
In Tanias Abwesenheit tausche ich den Splitter für den Kopfhöreranschluß, da dieser nicht einwandfrei funktionierte (wir hatten je nur ein funktionierenden Ohrstöpsel) und holte mir am Geldautomaten noch ein bisschen Geld.


Hierbei erhielt ich einen schmutzigen Schein und kann jedem nur empfehlen, Geld nur tagsüber zu holen und das Problem sofort zu beanstanden. Ich habe zwei Tage gebraucht um diesen umzutauschen, er wurde nirgends aktzeptiert.


Ich kam an einem Stein- und Schmuckhändler vorbei und kaufte einen Labradorit. Tania erwähnte in einem Gespräch, daß sie diesen nicht kennt.


Am späteren Nachmittag kam Tania von Dharamkot zurück gelaufen und wir suchten ein Restaurant. Nachdem uns das erste Restaurant nicht zusagte (keine entsprechende Auswahl für uns) trafen wir Eyal aus Israel, ein Teilnehmer von Tanias Yogakurs und wir gingen mit ihm und Patricia, einer Spanierin die Eyal kannte, ins JJi’s und futterten uns durch die Momos auf der Speisekarte. Da wir uns alles teilten, konnten wir uns einen guten Überblick über die stadtbesten Momos machen.


Ja, wir haben die besten Momos von McLeod Ganj gefunden. Der Teig war aus Vollkornmehl und die Füllungen waren geschmacklich spitze.


Nach diesem angenehmen Abend gingen wir wieder gemeinsam zum Main Square und Tania nahm ein TukTuk nach Dharamkot.

Leave a Reply